INKASSOINSTITUT WERL

Vertrauen ist gut, Werl ist besser!

Categories

Ablaufbeschreibung

Ablaufbeschreibung

  • Aktanlage mit Überprüfung der Vollständigkeit der uns übergebenen Daten
  • schriftliche 1. Mahnung am Tag der Übergabe mit Fristvormerkung 10 Tage extern (intern 17 Tage)
  • schriftliche 2. Mahnung nach 17 Tagen mit Fristvormerkung 10 Tage extern (intern 17 Tage)
  • telefonische oder persönliche Einziehungsversuche/Abzahlungsvereinbarung als 3. Mahnung nach 10 Tagen mit Fristvormerkung 7 Tage
  • Klagsankündigung nach 17 Tagen mit Fristvormerkung 10 Tage extern (intern 17 Tage)
  • Übergabe an den Rechtsanwalt nach max. 77 Tagen ab Akteröffnung und

weiterer Ablauf gemäß Exekutionsordnung

  • Informationen immer dann, wenn etwas Außerordentliches passiert
  • Automatischer Bericht jährlich im Oktober/November bzw. auf Anforderung

Ratenvereinbarung mit dem Schuldner

  • Erstellung eines Ratenplanes
  • Terminüberwachung
  • sofortige Überweisung der eingehenden Raten (nach Abdeckung der angelaufenen Kosten)
  • schriftliche und/oder telefonische und/oder persönliche Urgenzen

Zahlungsmeldungen über Direktzahlungen

  • Zahlt der Schuldner direkt an unseren Klienten, dann bitten wir um sofortige schriftliche Mitteilung (vorweg als FAX).
  • Vergessene Zahlungsmeldungen verursachen Mehrkosten, die dann leider von Ihnen zu tragen sind.

Rechtsanwälte:

  • die von uns in Ihrem Namen beauftragen Rechtsanwälte werden von uns ständig kontrolliert
  • erste Kontrolle nach Übergabe des Aktes an den Rechtsanwalt
  • weitere Kontrollen längstens alle sechs Monate (der Gerichtsweg dauert leider sehr lange)
  • SB einmal pro Jahr

Ihr
INKASSOINSTITUT R. WERL