INKASSOINSTITUT WERL

Vertrauen ist gut, Werl ist besser!

Categories

Unser Service

Das Streben der modernen Wirtschaft nach Umsatzsteigerung und Massenverbrauch bringt es mit sich, dass der Geschäftsmann die Bonität seiner Kunden nicht immer mit erforderlicher Sorgfalt erwägen kann. Dadurch entstehen ungewollte Außenstände. Unser INKASSODIENST entspricht diesem Umstand und gleicht vorerwähntdae Mängel wieder weitgehend aus!

Wenn wir Inkassoaufträge entgegen nehmen und hiefür von Ihnen lediglich € 20,00 Eröffnungsgebühr je Auftrag verlangen, so zeigt dies, dass wir um den Erfolg der Fälle bemüht sein werden! Wenn sich der Erfolg einmal nicht so schnell einstellt, wie Sie sich das – und auch wir – wünschen, so liegt dies meist an der Zahlungsunfähigkeit und auch Unwilligkeit des Schuldners. Auch gesetzliche Vorschriften haben darauf Einfluss. Der Erfolg kommt in solchen Fällen häufig erst nach vielfachen Bemühungen unsererseits – und bleibt er einmal versagt, so waren unsere Anstrengungen deshalb nicht geringer!

Nach Auftragserteilung verweisen Sie den Schuldner ungedingt in allen Belangen an uns, da Sie ansonsten unsere Zuständigkeit und den Erfolg in Frage stellen. Da alle Betreibungsmaßnahmen bekanntlich auch mit entsprechenden BETREIBUNGSKOSTEN verbunden sind, welche seit 01.08.2002 als Schadenersatzleistung im Zinsenrechts-Änderungsgesetz des ABGB unter § 1333 geregelt sind – ist es trotzdem sinnvoll diesbezüglich in Ihren Unterlagen wie Geschäftsbedingungen, Bestell-, Liefer- und Rechnungsformularen eine entsprechende Zinsen- und Kostenklausel aufzunehmen bzw. diese anzupassen. Fordern Sie von uns ein Muster, wie eine solche Klausel aussehen sollte, an.

Auch unumgängliche Klagen bzw. die daraus resultierenden Klagsakte werden von uns bis zur Erledigung betreut und die entsprechenden Exekutionsmaßnahmen durch unsere Vertragsanwälte geführt. Für den endgültigen Erfolg einer Klage kann seitens des Inkassoinstitutes keine Gewähr übernommen werden, da es auf künftige Änderungen beim Schuldner (Verzug/Arbeitslosigkeit/Tod etc.) keinen Einfluss hat. Häufig vorliegende Vorpfandrechte können auch mehrjährige Fristen bis zum Erfolg bewirken.

Normalerweise verjährt eine Forderung nach Ablauf von 3 Jahren nach deren entstehen und ist sodann rechtlich nicht mehr betreibbar, sofern nicht fristhemmende Tatbestände – wozu die üblichen Mahnungen jedoch nicht zählen – vorliegen!

Es empfiehlt sich daher, mit der Vergabe von Inkassoaufträgen nicht zu lange zuzuwarten.

Der Umstand, dass wir etwa 65 % unserer Fälle selbst und ohne Klage mit Erfolg erledigen können, spricht klar von der Wirksamkeit unserer Bemühungen und der Zweckmäßigkeit unserer Einrichtung! Dem soliden Ruf unseres Hauses entsprechend, üben wir unsere Tätigkeit verantwortungsbewusst und diskret, jedoch mit Zähigkeit aus.

Darin liegt UNSER ERFOLG, der IHR RISIKO mindert!

Ihr INKASSOINSTITUT ROLAND WERL

Eine detaillierte Ablaufbeschreibung finden Sie

Hier kommen sie zur Ablaufbeschreibung